Selectron

das partielle Reparaturverfahren

Das Selectronverfahren, umgangsprachlich Tampongalvanisieren, ist ein galvanisches Sonderfahren mit dem Schichten partiell abgeschieden werden. Selectron eignet sich insbesondere für eine stellenbezogene Reparatur kleinerer Beschädigungen.

Das optimale Reparaturverfahren für kleine Beschädigungen

Selectron stellt ein Reparaturverfahren zur Ausbesserung von Oberflächen dar. Durch den elektrochemischen Metallauftrag lassen sich Oberflächen partiell beschichten. Kleine Beschädigungen wie Poren oder partielle Fehl- und Verschleißstellen werden mit dem Selectronverfahren gezielt verschlossen. Nach dem Selectronieren verfügt das Bauteil wieder über eine glatte und geschlossene Oberfläche.

Bei größeren Fehlstellen gibt es auch die Möglichkeit des Punktschweißverfahrens, das wir Ihnen ebenfalls anbieten können. Bei starken Verschleißerscheinungen empfehlen wir Ihnen anstelle einer partiellen Ausbesserung eine Reparaturhartverchromung des gesamten Bauteils. Hier erfahren Sie mehr über die Vorgehensweise und Vorteile einer solchen Regeneration.

Beschädigung vor dem Selectronverfahren:
Alt Text
Geschlossene Oberfläche nach dem Selectronverfahren:
Alt Text

Sie wünschen eine technische Beratung? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Jetzt Anfragen

So funktioniert das Selektronverfahren

Beim Selectronieren / Tampongalvanisieren kommen Graphit Anoden zum Einsatz. Diese werden mit Watte umwickelt und in einen Elektrolyten getränkt. Die Anode ist an einen Gleichrichter angeschlossen und positiv geschalten. Das zu beschichtende Bauteil stellt die Kathode dar und ist negativ geschalten. Mit der im Elektrolyten getränkten Anode wird schließlich die partielle Fehlstelle am Bauteil gezielt verschlossen. Der Prozess des Tampongalvanisierens besteht aus der Vorbehandlung (Reinigung), Aktivierung (Beize) und Metallabscheidung. Der abgeschiedene metallische Materialaufwurf wird zum Schluß verschliffen und egalisiert.

Zum Auffüllen der Fehlstellen eignen sich je nach Oberfläche verschiedene metallische Elektrolyte. Meist kommen Kupferelektrolyte zum Einsatz. Zum Verschließen kleiner Poren werden aber auch Nickel- und Kobalt-Elektrolyte genutzt. Die Größe der Bauteile ist für das Selectronverfahren zweitrangig und individuell auf Machbarkeit zu prüfen.

Tipps für die Anlieferung Ihrer Bauteile

Für eine optimale Schichtqualität und eine kurze Durchlaufzeit in unserer Fertigung ist der Anlieferzustand der Bauteile mitentscheidend. Hier finden Sie hilfreiche Tipps für die Anlieferung Ihrer Bauteile.

Betz-Chrom ist Ihr Partner für starke Bauteile

Im Sinne einer vertrauensvollen Partnerschaft erhalten Sie von uns eine hochqualifzierte und auf Ihre Bedürfnisse zielgerichtete technische Beratung. Wir kombinieren über 65 Jahre Erfahrung in der Oberflächentechnik mit einer innovativen und wissbegierigen Unternehmenskultur. Unser Qualitätsbewusstsein sowie unser Engagement für die Umwelt ist TÜV geprüft und zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 sowie DIN EN ISO 50001:2018 und DIN EN ISO 14001:2015. Als termintreuer Partner mit hohem Qualitätsanspruch haben wir stets das Ziel, für Sie die optimale Verfahrenslösung zu finden.

This post is also available in: Englisch