OBERFLÄCHENVEREDELUNG

Funktionelle Beschichtungen für Metalloberflächen

Mit unseren Beschichtungsverfahren Chemisch Nickel, Hartchrom und Selectron erweitern wir die technischen Eigenschaften von Werkstücken und schützen sie vor Korrosion und Verschleiß. Unser Know-how setzen wir auch für die Beschichtung von Bauteilen mit komplexen Geometrien oder großen Abmessungen ein. Die Oberflächenveredelung garantiert die Funktionssicherheit von Bauteilen und verlängert deren Lebensdauer.

Verfahren Oberflächenbeschichtung

Alt Text

Chemisch Nickel

Für Härte, Verschleißfestigkeit und einen sehr hohen Korrosionsschutz bei gleichmäßiger Schichtdickenverteilung.

Alt Text

Hartchrom

Für Korrosionsschutz, tribologische Eigenschaften und eine besonders hohe Verschleißfestigkeit gegenüber mechanischer Beanspruchung.

Alt Text

Selectron

Für eine stellenbezogene Reperatur kleinerer Beschädigungen wie Poren, Fehlstellen oder partiellen Verschleiß.

Sie wünschen eine technische Beratung? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Jetzt Anfragen

Hybridbeschichtung Hartchrom und Chemisch Nickel

Bei der Hybridbeschichtung werden Bauteile zunächst chemisch vernickelt und im Anschluss hartverchromt. Hierbei werden alle Vorteile von Hartchrom und Chemisch-Nickel in einem Schichtsystem vereint. Die Kombinationsschicht garantiert einen sehr guten Verschleißschutz in Verbindung mit einem hohen Korrosionsschutz und eignet sich hervorragend für den Einsatz in einem Umfeld mit hoher chemischer und mechanischer Belastung.

Regeneration verschlissener Bauteile

Die Neuanfertigung eines verschlissenen Bauteils ist oft teuer und aufwendig, besonders aufgrund der Stillstandszeiten von Maschinen. Zu einer kostspieligen Neuanschaffung ist die qualitativ hochwertige und zeitsparende Regeneration von Bauteilen die optimale Alternative. Die verschlissenen Bauteile werden mittels Vorschleifen, Übermaßhartverchromen und Fertigschleifen inkl. Superfinishen wieder auf das Originalmaß gebracht. Bei kleineren Beschädigungen kann mit dem Tampongalvanisieren Selectron sogar eine stellenbezogene Reparatur erfolgen.

Thermische Nachbehandlung

Bei der Hartverchromung dient das Tempern bzw. Wasserstoffarmglühen als vorbeugende Maßnahme hinsichtlich der Beständigkeit hochfester Bauteile aus Stahl gegen wasserstoffinduzierten Sprödbruch in Anlehnung an die DIN 50969. Direkt nach dem Verchromen werden die Bauteile in einem Ofen zwischen 120°C – 210°C getempert um dem Werkstoff den im Beschichtungsprozess aufgenommenen Wasserstoff zu entziehen.

Bei chemisch vernickelten Bauteilen kann die Härte und Schichthaftung der Nickel-Phosphor-Legierung durch eine thermische Nachbehandlung erhöht werden. Dafür werden die Bauteile nach der chemischen Vernicklung in einem Ofen zwischen 230°C – 400°C getempert.

Betz-Chrom ist Ihr Partner für starke Bauteile

Im Sinne einer vertrauensvollen Partnerschaft erhalten Sie von uns eine hochqualifzierte und auf Ihre Bedürfnisse zielgerichtete technische Beratung. Wir kombinieren über 65 Jahre Erfahrung in der Oberflächentechnik mit einer innovativen und wissbegierigen Unternehmenskultur. Unser Qualitätsbewusstsein sowie unser Engagement für die Umwelt ist TÜV geprüft und zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 sowie DIN EN ISO 50001:2018 und DIN EN ISO 14001:2015. Als termintreuer Partner mit hohem Qualitätsanspruch haben wir stets das Ziel, für Sie die optimale Verfahrenslösung zu finden.

This post is also available in: Englisch